Navigator
Categories

Erdoğans Ukraine

Nutzungs Regeln, Sie erklären sich automatisch mit diesen Regeln einverstanden bei betreten der einzelnen Bereiche und öffnen der Artikel und Themen als auch der Veröffentlichung von Themen und Artikeln.
http://www.s-c-o-c.de/FILES/Regeln_der_ ... O-C.de.pdf
Der Portal Betreiber und Domaininhaber entscheidet alleine und selbst welche Produkte und Artikel auf der Portal Hauptseite angezeigt, beworben und präsentiert werden. Eine Spende an die Glaubensgemeinde kann hilfreich bei dieser Entscheidung sein.
Änderungen ab Feb 2018 für Moslem bitte lesen:
http://www.s-c-o-c.de/FILES/febmoslem.html
Forum Rules
Nutzungs Regeln, Sie erklären sich automatisch mit diesen Regeln einverstanden bei betreten der einzelnen Bereiche und öffnen der Artikel und Themen als auch der Veröffentlichung von Themen und Artikeln.
http://www.s-c-o-c.de/FILES/Regeln_der_ ... O-C.de.pdf
Der Portal Betreiber und Domaininhaber entscheidet alleine und selbst welche Produkte und Artikel auf der Portal Hauptseite angezeigt, beworben und präsentiert werden. Eine Spende an die Glaubensgemeinde kann hilfreich bei dieser Entscheidung sein.
Änderungen ab Feb 2018 für Moslem bitte lesen:
http://www.s-c-o-c.de/FILES/febmoslem.html

Erdoğans Ukraine

PostAuthor: Joerg.K » 19 Jul 2018, 22:44

Bildschirmfoto_2018-07-19_23-43-05.png

Erdoğans Ukraine
Der oppositionelle türkische Journalist Yusuf İnan wurde in der Ukraine festgenommen. Jetzt wurde er an die Türkei ausgeliefert worden.
Meine Frage dazu:
Macht sich die Ukraine und Präsident Poroschenko zum dressierten Akteur der Türkei?
Als Ukrainer?
Ist das nicht undenkbar?
Ich dachte immer das die Ukraine so westlich orientiert ist, würde es dann nicht ein Risiko sein sich in Richtung Ost und West so zu isolieren?

Aber lest selbst:
http://taz.de/Regimekritischer-Journali ... /!5522782/

Seit Sonntag befindet sich der türkische Journalist Yusuf İnan, der nach dem gescheiterten Putsch 2016 in die Ukraine geflohen war, wieder in der Türkei. Mitarbeiter des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU, meldet die ukrainische Journalistenunion, hatten İnan im südukrainischen Mikolajiw am Sonntag verhaftet und dem türkischen Geheimdienst MIT übergeben. Am Montag veröffentlichen türkische Medien ein Foto, das den ausgelieferten Journalisten gefesselt vor einer türkischen Fahne zeigt.
In der Ukraine selbst will niemand für diese Auslieferung ohne Gerichtsbeschluss Verantwortung übernehmen. So teilte der Pressedienst der Polizei von Mikolajiw der ukrainischen Journalistenunion mit, Yusuf İnan sei vom ukrainischen Inlandsgeheimdienst festgenommen worden. Dessen Pressesprecherin sagte dem ukrainischen Radiosender „Hromadske“ indes, dass sie zu dem Fall nichts sagen könne.
Auch bei der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft will man von nichts wissen: „Als Generalstaatsanwaltschaft haben wir keine Anfrage erhalten“, zitiert Detektor Media deren Sprecher. Die Staatsanwaltschaft Kiew wiederum teilte mit, dass ein Verfahren zur Prüfung eines Auslieferung im Gange gewesen sei.
„İnan ist ein Hauptverdächtiger der Fethullahist Terrorist Organization (FETÖ)“ behauptet die türkische hurriyetdailynews.com. Die FETÖ wird in der Türkei als angeblich terroristische Vereinigung aus dem Umfeld der Gülen-Bewegung verfolgt. Ihr wird auch der Putschversuch in der Türkei von 2016 zugeschrieben.
Berechtigte Furcht
İnan, so das türkische Internet-Portal aa.com.tr, habe Politiker und staatliche Vertreter der Türkei in sozialen Medien diskreditiert. Außerdem sei er in Izmir wegen „Mitgliedschaft in einer bewaffneten Organisation“ zur Fahndung ausgeschrieben.
Gegenüber der ukrainischen Journalistenunion sagte der seit 2005 im ukrainischen Exil lebende türkische Journalist Junus Erdoğdu, er wisse von einer Liste von acht türkischen Journalisten, die in der Ukraine lebten, gegen Erdoğan seien und deren Entführung vom türkischen Geheimdienst geplant sei. Unberechtigt dürfte diese Furcht nicht sein. Am 12. Juli, so strana.ua, war in Odessa der oppositionelle türkische Geschäftsmann Salih Zegi Igita von türkisch sprechenden Personen entführt und in die Türkei geflogen worden.
Auch ukrainische Journalisten leben gefährlich. Am 10. Juli wurde in der Stadt Kamjansk im Gebiet Dnjepro­petrowsk auf die Redaktion des Internetportals Sobytie ein Brandanschlag verübt. Dies war bereits der fünfte Überfall auf die Redaktion in den vergangenen 18 Monaten.
Am vergangenen Dienstag wurde in dem Städtchen Irpen 30 Kilometer von Kiew die Journalistin Olga Opfer eines „Seljonka-Angriffs“ geworden. Die Journalistin, die ihren Nachnamen nicht nennen möchte, arbeitete zu illegalen Abholzungen.
45 Journalisten überfallen
„Seljonka“ ist eine antiseptische schwer abwaschbare grüne Flüssigkeit, die in jeder Apotheke erhältlich ist. Gefährlich ist sie, wenn sie in die Augen gerät. So musste sich der russische Oppositionelle Alexei Nawalny 2017 nach einem Seljonka-Angriff einer Augenoperation unterziehen.
Nach Angaben der ukrainischen Journalistenunion sind in der ersten Hälfte 2018 45 Journalisten überfallen worden. Im gleichen Zeitraum im letzten Jahr waren 46 Überfälle registriert worden.
Alle von mir verfassten Text unterliegen kompl. und inhaltlich meinem Urheberrecht.
Wenn du Fehler findest, darfst du sie behalten oder mich darüber informieren, Die Art der Arudrucksweise und Rethorik ist meine Entscheidung.
Wer sich fragt was hier veröffentlicht wird, sollte mich dazu ansprechen, nichts wird hier ohne Grund veröffentlicht. Wie bekannt habe ich ein Problem mit der Scientology L.A. und erwarte für die unfreiwillige Zwangsmitgliedschaft, Rufschädigung und dem Versuch mir meinen Christlichen Glauben zu nehmen eine Entschädigung nicht unter 150Mio Euro zzgl Steuern. Scientology ist ein kriminelles Geschäftsmodell und kann deshalb kein Glaube sein sondern ist eine Sekte, das seine Mitglieder ausbeutet und in die Armut bringt, Nachweise sind im Netz zu finden. Secondar Church of Cannabis sorgt dagegen dafür das seine Mitglider nach Möglichkeit in den Wohlstand gelangen ohne den Betrug an dein eigenen Mitgliedern zu begehen.
My Photo Album: http://s-c-o-c.de/gallery/album.php?album_id=2
Ehrenamtlicher Mitarbeiter ohne Bezüge der Abteilung "K" Joschkar-Ola, Russland / Internet Kriminalität SCAM (organisiertes Verbrechen) Anmerkung, die ehrenamtliche Tätigkeit wird aufgrund div. Gründen zum 01.01.2019 endgültig beendet. Es bedeutet auch, das damit zum 01.01.2019 die Berechtigung meine Daten ein zu sehen endgültig entzogen ist. Ich stehe aber weiterhin bei Fragen kostenpflichtig, wie bekannt Stundensatz a 333,00 Euo/netto zzgl., zur Verfügung. Noch offene Verbindlichkeiten und Ansprüche sind zu begleichen (Wie bekannt befinde ich mich im Insolvenzrecht und Verpflichtung)
Image
Wer sich fragt was das bedeutet, sollte es übersetzen.
User avatar
Joerg.K
Site Admin
 
Posts: 1522
Images: 1447
Joined: 08 Jul 2017, 06:59

Return to Öffentlich



cron